AGB

ALLGEMEINE
GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen der sports-and-community GmbH, Registergericht: Koblenz
Registernummer: HRB 7055 Finanzamt Koblenz USt.-IdNr.: DE224526196 Stand: 08/15

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
1.1 Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Alle sonstigen Vereinbarungen (einschließlich Nebenabreden), ebenso Erklärungen unserer Vertreter, werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung für uns rechtsverbindlich.
1.2 Soweit abgeschlossen gelten in nachstehender Rangfolge der mit uns geschlossene Einzelvertrag, die Hausordnung sowie ergänzend unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen
1.3 Für die vertraglichen Beziehungen gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des Kollisionsrechts
1.4 Ausdrücke und Bezeichnungen werden zur Erleichterung des Leseflusses in unseren Verträgen geschlechtsneutral gebraucht. Die männliche Bezeichnung umfasst auch die weibliche Form. Dies bedeutet beispielsweise, dass mit »Kunde« auch eine »Kundin« gemeint sein kann.

2. Zustandekommen des Vertrages
2.1 Der Antrag auf eine Mitgliedschaft ist ein verbindliches Angebot an uns, auf Abschluss eines Vertrages, der mit der Annahme dieses Angebotes durch uns zustande kommt. Wir können dieses Angebot ohne Angabe von Gründen ablehnen. Nehmen wir das Angebot nicht innerhalb von 14 Tagen ab Antragstellung an, so gilt das Angebot als abgelehnt.
2.2 Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können nur unter der Voraussetzung einer schriftlichen Einwilligung der/ des Sorgeberechtigten Mitglied werden.

3. Beginn und Dauer der Mitgliedschaft /ordentliche Kündigung
3.1 Die Mitgliedschaft beginnt mit dem im Mitgliedschaftsantrag vereinbarten Zeitpunkt. Ist ein solcher nicht vereinbart, beginnt die Mitgliedschaft mit der Unterzeichnung des Mitgliedschaftsantrages
3.2 Sofern nicht ein anders vereinbart worden ist, beträgt die Mindestvertragslaufzeit 12 Monate.
3.3 Die Mitgliedschaft ist mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der Mindestlaufzeit ordentlich kündbar.
3.4 Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert sich die Mitgliedschaft jeweils um die ursprünglich vereinbarte Vertragsdauer, höchstens jedoch 12 Monate, wenn er nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende des jeweiligen Verlängerungszeitraumes gekündigt wird. Für die Fristwahrung ist der Zugang der Kündigung maßgeblich. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon
unberührt.
3.5 Die Kündigung ist nur unter Wahrung der Schriftform wirksam. Unsere Anschrift lautet: sports-and-community GmbH, Hermsdorfer Str. 3a, 56112 Lahnstein

4. Unübertragbarkeit der Mitgliedschaftsrechte /Mitgliedsausweis
4.1 Eine Übertragung der gesamten Mitgliedschaft auf einen Dritten ist nur mit unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung möglich.
4.2 Das Mitglied erhält nach Abschluss des Vertrages seinen persönlichen Mitgliedsausweis. Dieser Mitgliedsausweis ist nicht auf andere Personen übertragbar und bleibt unser Eigentum.
4.3 Die Nutzung des Fitnessstudios ist nur unter Vorlage des persönlichen Mitgliedsausweises während den offiziellen Öffnungszeiten möglich. Der Mitgliedsausweis ist stets beim Eintreten und Verlassen unserer Räumlichkeiten vorzulegen.
4.4 Ohne Vorlage eines gültigen Mitgliedsausweises (Chipband) besteht kein Anspruch auf Einlass in unsere Räumlichkeiten.
4.5 Das Mitglied verpflichtet sich uns gegenüber, den ihm ausgehändigten Chipbandes nur höchstpersönlich zu verwenden und nicht Dritten zu überlassen. 4.6 Das Mitglied verpflichtet sich zu einer sicheren Verwahrung und zu einem sorgsamen Umgang mit dem Zutrittsband. Dabei ist insbesondere zu vermeiden, dass der Ausweis in die Nähe eines starken Magnetfeldes gelangt.
4.7 Das Mitglied verpflichtet sich, jeden Verlust des Chipbandes unverzüglich nach Kenntnis uns gegenüber anzuzeigen.
4.8 Bei Verlust des Bandes mit Chip, kann auf Kosten des Mitglieds Ersatz beschafft werden. Die Kosten hierfür betragen 19,95 EUR pro Ausstellung eines neuen Bandes.
4.9 Nutzt eine dritte Person unbefugt
den Mitgliedsausweis des Mitgliedes und ist die Nutzung darauf zurückzuführen, dass der Mitgliedsausweis dem Dritten vorsätzlich oder fahrlässig überlassen worden sind oder dass das Mitglied einen
Verlust nicht rechtzeitig angezeigt hat, so ist das Mitglied verpflichtet, für jede Nutzung des Studios durch den Dritten einen pauschalen Schadenersatz in Höhe von 30 EUR zu zahlen. Eine eintägige
Nutzung gilt dabei jeweils als ein eigener Verstoß. Weist das Mitglied nach, dass ein geringerer oder überhaupt kein Schaden entstanden ist, reduziert sich der Schadenersatz auf den nachgewiesenen
Betrag.
4.10 Die Möglichkeit der Geltendmachung weitergehender Schäden in den Fällen der Ziffer 4.8 durch uns bleibt unberührt.

5. Mitgliedsbeitrag / Fälligkeit / Zahlungsverzug
5.1 Die Höhe des Mitgliedsbeitrages bestimmt sich nach der jeweils getroffenen Vereinbarung in dem Mitgliedschaftsantrag. Der Mitgliedsbeitrag ist jeweils entsprechend der getroffenen Vereinbarung fällig. In Ermangelung einer solchen Vereinbarung wird der Beitrag im Voraus zum 1. eines jeden Kalendermonats fällig bzw. bei Wochenbeiträgen, jeweils zu Beginn der Woche (Montag).
5.2 Das Mitglied erteilt uns eine Einziehungsermächtigung (SEPA) mit der es uns ermächtigt, die jeweils fälligen Mitgliedsbeiträge von seinem Konto, sowie sonstige vereinbarte Entgelte von meinem Konto
einzuziehen.
5.3 Im Falle der nicht fristgerechten Zahlung, kommt das Mitglied in Zahlungsverzug ohne dass es einer Mahnung bedarf. Im Falle einer Mahnung hat das Mitglied eine pauschale Mahngebühr in Höhe von 15,00 EUR zu entrichten.
5.4 Für den Fall, dass das Mitglied bei einer getroffenen Ratenzahlungsvereinbarung mit einer Rate länger als 14 Tage in Zahlungsrückstand kommt, wird der gesamte gestundete Betrag sofort zur Zahlung fällig.
5.5 Im Falle einer Rückbuchung der Lastschrift hat das Mitglied die entsprechenden Gebühren der Kreditinstitute zu tragen.
5.6 Einmalige Entgelte:  Das Startpaket und der Betrag von19,95 € für das Chipband sind einmalig und sofort fällig. Das Mitglied hat den Mitgliedsausweis (Chipband) der nur mit Genehmigung des Clubes übertragbar ist, bei jedem Besuch vorzuweisen. Im Verlustfall kostet ein Band 19,95 €. Es wird einmal jährlich eine Gesundheitsservicepauschale in Höhe von 49 € erhoben und in zwei Raten von jeweis 24,50€ vom
Konto des Mitglieds abgebucht.

6. Pflichten des Mitglieds / Hausordnung
6.1 Bei der Benutzung unserer Räumlichkeiten hat das Mitglied die jeweils geltende Hausordnung zu beachten und einzuhalten. Die jeweils gültige Hausordnung ist Bestandteil dieses Vertrages.

6.2 Das Mitglied verpflichtet sich zu einem ordnungsgemäßem und sorgsamen Umgang der Einrichtungen. Unser Personal ist befugt Anweisungen zu erteilen, um den ordnungsgemäßen Betrieb, die Sicherheit
und die Einhaltung der Hausordnung zu gewährleisten. Diesen Weisungen ist Folge zu leisten.
6.3 Das Mitglied hat uns alle Änderungen der Vertragsdaten, wie Adressänderung oder Änderung der Bankverbindung, unverzüglich anzuzeigen. Kosten für Nachforschungen sind vom Mitglied zu tragen.
6.4 Mitglieder und Mitarbeiter werden hiermit aufgeklärt, dass im Fitness-Club Videokameras installiert sind und diese für Überwachungs- und Qualitätssicherungszwecke eingeschaltet werden. Für
die Eintrittskontrollen werden Bilder von Mitgliedern aufgenommen und nur auf dem eigenen Server verwendet, ferner können von Partys oder sonstigen Events, Bilder von Mitgliedern aufgenommen
werden und im Internet und in sozialen Netzwerken gepostet werden.

7. Umfang der geschuldeten Leistungen.
Durch uns wird nicht gewährleistet, dass dem Mitglied zu jeder Zeit alle gewünschten Geräte oder Plätze in Kursen zur Verfügung stehen. Es werden lediglich so viele Geräte und Kursplätze vorgehalten,
dass im Rahmen einer üblichen Auslastung des Fitnessstudios mit einer Nutzungsmöglichkeit ohne zumutbare Wartezeit zu rechnen ist.

8. Konsumverbote / Begleitpersonen
8.1 Das Mitbringen von Begleitpersonen ist nicht gestattet. Dieses Verbot bezieht sich auch auf die Mitnahme von Tieren.
8.2 Das Rauchen ist, sowohl innerhalb des Fitnessstudios, als auch auf den ausgewiesenen Außenanlagen verboten.
8.3 Es ist dem Mitglied untersagt, Getränke oder Substanzen, die nach den Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes oder einer anderen gesetzlichen Vorschrift verboten sind, während des Aufenthaltes in dem Fitnessstudio zu konsumieren oder zu besitzen. Von den vorstehenden Verboten sind auch verschreibungspflichtige Arzneimittel, die nicht für den persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch zweckgebunden sind, und sonstige verbotene Mittel/Substanzen, welche die körperliche Leistungsfähigkeit des Mitgliedes erhöhen sollen (z.B. Anabolika), erfasst. Weiterhin ist es dem Mitglied ausdrücklich untersagt, die vorstehenden verbotenen Substanzen entgeltlich oder unentgeltlich Dritten im Studio anzubieten, sich diese Substanzen im Studio zu verschaffen sowie diese Substanzen anderen zu überlassen.
8.4 Bei einem Verstoß gegen die vorstehende Bestimmung behalten wir uns die Kündigung der Mitgliedschaft sowie die Geltendmachung  von weiteren Schadenersatzansprüchen ausdrücklich vor.

9. Kündigungsrechte
9.1 Wir sind insbesondere unter folgenden Umständen zu eine außerordentlichen Kündigung berechtigt: a. Bei Zahlungsverzug des Mitglieds mit einem Betrag, der mindestens zwei Monatsbeträgen, bzw. zwei Wochenbeiträgen entspricht. b. Bei einer wiederholten Verletzung der Hausordnung durch das Mitglied trotz vorheriger Abmahnung. c. Bei einem Verstoß gegen die Bestimmung Ziffer 9.3 dieser Allgemeinen
Geschäftsbedingungen.
9.2 Eine Kündigung aus sonstigem wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.
9.3 Im Falle einer Kündigung aus wichtigem Grund behalten wir uns ausdrücklich vor, Schadensersatzansprüche gegen das Mitglied gemäß den gesetzlichen Bestimmungen geltend zu machen.
9.4 Das Mitglied ist insbesondere unter folgenden Umständen zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigt: a. Bei Eintritt einer Erkrankung, aufgrund derer die dauerhafte fortgesetzte Nutzung der von den Mitglied bestellten Leistungen unmöglich oder schädlich wäre.
9.5 In den Fällen 9.4 a. wird  die Kündigung nur wirksam, wenn ein Attest eines unabhängigen Facharztes des jeweils betroffenen Fachgebietes, aus welchem hervorgeht, dass die dauerhafte fortgesetzte Nutzung der von dem Mitglied bestellten Leistungen unmöglich oder schädlich wäre, bei uns eingereicht wird.

10. Haftung
10.1 Auf Schadenersatz und Ersatz vergeblicher Aufwendungen (§ 284 BGB) wegen Verletzung vertraglicher oder außervertraglicher Pflichten (z.B. wegen Verzug oder unerlaubter Handlung) haften wir nur
– bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, – wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, – wegen arglistigen Verschweigens eines Mangels oder Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie oder – nach dem Produkthaftungsgesetz für Personenschäden oder für Sachschäden an privat genutzten Gegenständen.
10.2 Darüber hinaus haften wir wegen Verletzung wesentlicher  Vertragspflichten bereits bei leichter Fahrlässigkeit. In diesem Fall beschränkt sich unsere Haftung jedoch auf den im Zeitpunkt des  ertragsabschlusses vernünftigerweise vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.
10.3 Dem Mitglied wird ausdrücklich geraten, keine Wertgegenstände  mit in das Fitnessstudio zu bringen. Durch uns werden keinerlei Sorgfaltspflichten für dennoch eingebrachte Wertgegenstände übernommen. Das Deponieren von Geld, Kleidung oder Wertgegenständen in einem durch uns zur Verfügung gestellten Umkleideschrank begründet keinerlei Pflichten in Bezug auf die eingebrachten Gegenstände. Dies gilt nicht für den Fall einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder unsere Mitarbeiter.

11. Datenschutz
Wir erheben und verwenden personenbezogenen Daten des Mitglieds ausschließlich im Rahmen der Bestimmungen des Datenschutzrechts Deutschlands, soweit dies im Rahmen der Durchführung des
Vertragsverhältnisses oder zur Aufklärung von Straftaten erforderlich ist.

12. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht
Gegen unsere Forderungen kann das Mitglied nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Dem Mitglied steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes nur wegen Gegenansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis zu.

13. Zusatzangebote
Das Mitglied kann verschiedene Zusatzangebote abschließen und dann darf er diese in Anspruch nehmen. a) sunflat: Nutzung der Sonnenbänke (maximal 2 x die Woche für je 15 Minuten). Nutzt ein Mitglied unberechtigter Weise eine der nicht abgeschlossenen Zusatzmodule, so wird dem Mitglied rückwirkend vom Beginn seiner Mitgliedschaft an bis zum Ende seiner regulären Mitgliedschaft das entsprechende Zusatzangebot berechnet und in einer Summe fällig. Ferner wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 49€ fällig.

14.Rehasport
Rehasport selbst ist immer beitragsfrei, wir berechnen nur vom Kunden gewünschte Zusatzleistungen. a) Rehasport basic: (2,95) Getränkeflasche und Nutzung der Getränke flat b) Rehasport premium: (6,95) 2x wöchentlich Nutzung der sports-andcommunity (inkl. Sauna und Kurse) Voraussetzung der Nutzung der Zusatzleistung Rehasport Premium ist, dass das Mitglied die Rehasportkurse gemäß seiner Verordnung regelmäßig nutzt (mind. 1x in der Woche). Nutzt der Rehasportteilnehmer nicht die verordneten Rehasportkurse, aber die Einrichtungen der sports-and-community, so zahlt er die Differenz zwischen dem Rehasport Premium Tarif und dem Beitrag einer regulären Mitgliedschaft, mit einer Laufzeit von 6 Monaten inkl. allen Nebenkosten.

15. Schlussbestimmungen
15.1 Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen können durch ein Angebot von uns und dessen Annahme durch das Mitglied vereinbart werden. Unser Angebot erfolgt durch Mitteilung der inhaltlichen
Änderungen. Schweigt das Mitglied auf unser Angebot oder widerspricht es nicht innerhalb von 6 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, so stellt dies eine Annahme des Angebots dar und die Änderungen werden wirksam, sofern wir das Mitglied in der Änderungsmitteilung ausdrücklich auf diese Folge hingewiesen haben. Widerspricht das Mitglied fristgerecht dem Angebot, läuft der Vertrag zu den bisherigen Bedingungen weiter.
15.2 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages  unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.
15.3 Mündliche Absprachen neben diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nicht getroffen worden. Jede Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung der Schriftformklausel selbst.